Exkursion der SPD-Kreistagsfraktion am Silberberg (FFH) in Hagen a. T. W.

 SPD – Kreistagfraktion diskutiert mit Tageseltern über die Erhöhung des Tagespflegegeldes zum 1.1.2019

Die Anpassung der Satzung fürs Pflegegeld für Tagesmütter und –väter und die neuen Regelungen zur Ausgestaltung der Kindertagespflege im Landkreis Osnabrück sind Bestandteile des in Kürze stattfindenden Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie. „Wir rechnen stark mit einer positiven Empfehlung an den Kreistag“, so Jutta Olbricht, Ausschussvorsitzende, „und mit einem endgültigen Beschluss im Kreistag am 17. Dezember, sodass die Änderungen zum 1. Januar 2019 in Kraft treten können.“ Wesentliche Punkte sind dabei vor allem die Erhöhung des Tagespflegegeldes um 50 Cent pro Kind und Stunde. Der Höchstsatz von 4,50 Euro wird für die Pflegeperson gezahlt, die über eine abgeschlossene Qualifizierung oder eine anerkannte pädagogische Grundausbildung verfügt und drei Jahre als Kindertagespflegeperson tätig war. Auch staatlich anerkannte Erzieher bzw. staatlich anerkannte Erzieherinnen erhalten den Höchstsatz. Darüber hinaus werden finanzielle Verbesserungen bei der Nachtbetreuung und der Betreuung zu ungünstigen Zeiten gewährt. Simone Hartung und Timo Jahnke vom Tageselternverein Bissendorf/Melle begrüßen die Anhebung des Pflegegeldes. „Der Landkreis ist hier auf einem guten Weg. Wir wünschen uns aber noch mehr Entgegenkommen beispielsweise bei Vertretungsregelungen im Krankheitsfall oder bei Schulkindern mit ADHS, die bei der Betreuung in einem Hort überfordert sind“, schildert Hartung. Der 2. Vorsitzende des Tageselternvereins für den Altkreis Bersenbrück, Winfried Kebbe, sieht die Regelung, dass jede Tagespflegeperson zu Fortbildungen verpflichtet ist, als positiv an. Allerdings sei zu wünschen, dass die Angebote der Fortbildungskurse möglichst flexibel und vielfältig ausgestaltet werden. Der Sprecher der Interessengemeinschaft der Tagespflegepersonen in Georgsmarienhütte, Julian Symanzik, hofft darauf, dass eine weitere Anpassung des Pflegegeldes in naher Zukunft folgen wird. Jutta Olbricht und Helmut Tolsdorf, Sprecher des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie versprachen sich für eine zeitnahe Nachjustierung der Satzung einzusetzen und dafür zu werben, eine regelmäßige Anpassung der Rahmenbedingungen in der Tagespflege durchzuführen.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]