Exkursion der SPD-Kreistagsfraktion am Silberberg (FFH) in Hagen a. T. W.

 SPD stellt Antrag auf eine Oberstufe an der IGS Bramsche

Damit die IGS Bramsche ihren Weg in Zukunft so erfolgreich wie bisher fortführen kann, braucht sie eine eigene Oberstufe, auf der die Schülerinnen und Schüler ihr Abitur machen können. Davon sind die Abgeordneten der SPD-Kreistagsfraktion überzeugt und stellen zum nächsten Kreistag, der am 16. Dezember 2019 stattfindet, einen entsprechenden Antrag. Mindestens 35 der insgesamt 69 Abgeordneten des Kreistages müssen sich dann dafür aussprechen, rechnet Thomas Rehme, Vorsitzender der SPD/UWG-Gruppe vor, damit der Landkreis Osnabrück bei der Landesschulbehörde die Oberstufe an der IGS Bramsche beantragen kann. „Ein positives Ergebnis wäre durchaus möglich“, so Rehme. „Nicht nur den Schülerinnen und Schülern der IGS Bramsche muss die Möglichkeit gegeben werden, an ihrer Schule das Abitur zu machen. Auch für die Absolventen der Realschule Bramsche, die den erweiterten Sek I-Abschluss nach der 10. Klasse erreicht haben, stellt eine Oberstufe an der IGS eine echte Alternative dar“, wirbt Frank Stiller, Vorsitzender des Bildungsausschusses für den Antrag. „Weitere Schülerinnen und Schüler außerhalb der Stadt Bramsche werden sich für die IGS Bramsche entscheiden, wenn erst einmal das Angebot einer gymnasialen Oberstufe geschaffen ist“, ergänzt der bildungspolitische Sprecher der SPD/UWG-Gruppe, Erwin Schröder. So könne die Wanderung vieler Schülerinnen und Schüler nach Osnabrück oder nach NRW verhindert werden, ergänzt Schröder. Ist erstmal eine gymnasiale Oberstufe an der IGS geschaffen, wird die Attraktivität der IGS und auch die der Schullandschaft in der Region insgesamt immens gesteigert. Dies beinhaltet auch ein kooperatives Miteinander zwischen der IGS und dem angrenzenden Gymnasium.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]