Grundrente

 SPD/UWG-Gruppe hält Schließung der Außenstelle der MaßArbeit in Quakenbrück für einen Fehler

Die Außenstelle der MaßArbeit kAöR in Quakenbrück zu schließen und nach Bersenbrück zu verlegen, sei der völlig verkehrte Ansatz, die Probleme der MaßArbeit kAöR zu lösen, sind sich die Abgeordneten der SPD/UWG-Gruppe im Kreistag des Landkreises Osnabrück einig. „Seit eh und je ist Quakenbrück ein sozialer Brennpunkt. Die Außenstelle nun aufzulösen, wird der besonderen Situation vor Ort nicht gerecht“, kritisieren der Gruppenvorsitzender Thomas Rehme und der Kreistagsabgeordnete Detert Brummer-Bange. Die SPD/UWG-Abgeordneten teilen die Meinung der Kirchen, Vereine und Verbände vor Ort, dass hier die Probleme der MaßArbeit auf dem Rücken der Leistungsempfänger ausgetragen werden. Diese müssen nun zukünftig den weiten Weg nach Bersenbrück antreten, um Unterstützung zu bekommen. „Besonders enttäuscht bin ich von der neuen, grünen Landrätin, die das mitmacht. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass ein Landrat Dr. Lübbersmann das nie zugelassen hätte. Er hatte immer ein offenes Ohr für die besonderen sozialen Belange der Burgmannstadt. Dass darüber hinaus ein konservativer Landtags- und Kreistagsabgeordneter aus Quakenbrück sich nicht für seine Heimatstadt einsetzt, finde ich schon bemerkenswert“, so Kreistagsabgeordneter Jürgen Lindemann.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]